Die Frau auf dem Tier

61maMZFYNlL._SX349_BO1,204,203,200_Das Tier selbst (nicht ein weiterer Kopf) wird zur achten Weltmacht. Das Tier selbst übte zwar seit 1929 durch seine Köpfe (als ausführende Organe) weltweit Macht aus, aber es hat noch nicht die absolute Souveränität. Zuvor muß es als „achte Tiermacht“ aus dem Abgrund hervorkommen.
Unter Papst Franziskus könnte diese, aus dem Abgrund kommende, satanische Weltmacht aufgerichtet werden. Satan selbst wird dem Papst diese ungeheure Macht verleihen.

„Und das Tier, das ich sah, glich einem Panther, und seine Füße waren wie die eines Bären und sein Rachen wie ein Löwenrachen; und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Vollmacht.“ (Offenbarung 13,2).

Es gibt viele Hinweise, dass die Päpste nur vordergründig „Gott“ und „Christus“ anbeten, im Hintergrund jedoch Luzifer direkt verehren und anbeten. Es ist bekannt, auch wenn es gerne als „Verschwörungstheorie“ abgetan wird, dass die letzten Päpste auch Freimaurer waren. In den oberen Graden der Freimaurer wird Luzifer direkt verehrt. Genauso wie in der Esoterik wird die Wahrheit verdreht: Luzifer ist der Lichtbringer und Erlöser, nicht der Sohn JAHUWAHs, an den man nicht glaubt. So heißt es in der „Freimaurer-Bibel“:

„Luzifer, der Lichtträger! Ein eigenartiger und mysteriöser Name, welcher dem Geist der Dunkelheit gegeben ist! Luzifer, der Sohn der Morgenröte! Er ist es, der das Licht hervorbringt … Zweifle daran nicht!“

Es wird die Zeit sein, da Luzifer die Macht gegeben wird, große Wunder zu wirken und sich selbst als “Engel des Lichts” erscheinen zu lassen und seine Dämonen als außerirdische „Retter“ zu präsentieren.

Nach der Katholischen Lehre ist es „Maria“ die, die Gläubigen mit „Jesus“ vereint. In seinem vorletzten Angelus-Gebet am 17.02.2013 ließ Papst Benedikt XVI. verlauten:

„…um mit ihm [Jesus] vereint zu sein, wenden wir uns an die Mutter Maria: Rufen wir sie an mit kindlichem Vertrauen in der Stunde der Versuchung, und sie wird uns die machtvolle Gegenwart ihres göttlichen Sohnes spüren lassen, um die Versuchungen mit dem Wort Christi abzuwehren, und um so Gott wieder in die Mitte unseres Lebens zu stellen.“

Mit Hilfe des Papsttums und dem in der ganzen Welt angebeteten Götzenbild Mariens wird Satan den absoluten Machtanspruch und Machtherrschaft über alle Völker der Erde gewinnen, nachdem er als scharlachrotes Tier „aus dem Abgrund“ aufgestiegen sein wird. Der letzte Papst (vor Franziskus sind nur 7 Köpfe beschrieben) wird direkt mit Satan in Verbindung stehen, und von ihm seine Anweisungen erhalten.

Damit die Menschen tatsächlich den Papst anbeten, wie es in Offenbarung 13,4 heißt, muss sicherlich auch noch etwas Übernatürliches geschehen. Durch eine übernatürliche Täuschung kann man die Menschheit gefügig machen. Heute können selbst Menschen mit Satelliten und Lasern z.B. Außerirdische vortäuschen, aber auch Satan wird mächtige Wunder wirken, „um wenn möglich, sogar die Auserwählten zu verführen“. Möglicherweise ist das „Luzifer-Projekt“ ein Mittel zu diesem Zweck.

52873208zJorge Mario Bergoglio hat als Erster in der Geschichte für sich den Namen Franziskus gewählt. In der Öffentlichkeit wird dieser Name gerne mit dem „heiligen“ Franziskus aus dem 13. Jahrhundert, einer der populärsten Heiligen der katholischen Kirche, in Verbindung gebracht. Es kann aber auch ebenso gut eine Verbindung mit Franziskus Xavier aus dem 16. Jahrhundert hergestellt werden. Franciscos de Xavier war ein Mitbegründer des Jesuitenordens. Auch die Jesuiten wählen regelmäßig im Rahmen einer Konklave ihren „General“ als ihren obersten Führer. Er wird als „schwarzer Papst“ bezeichnet im Gegensatz zum „weißen Papst“, dem auch die Jesuiten und der schwarze Papst selbst unterstellt sind und dem die Jesuiten absoluten Gehorsam zollen müssen.

„Das Ziel des Jesuitenordens war von Anfang an klar: als Armee des Vatikans die Weltherrschaft für den Papst zu erobern, die Menschen ihrer Freiheiten zu berauben, dem Islam Jerusalem wegzunehmen und ihr neues Machtzentrum von Rom nach Jerusalem zu verlegen, wo auf dem Jerusalemer Tempelberg der dritte hebräische Tempel aufgebaut werden soll.“
(“Die Jesuiten – Mächte der Finsternis“ von Hans Georg Peitl)

Allerdings ist der Islam sicherlich kein Opfer der Jesuiten. Auf der Webseite der Deutschen Provinz der Jesuiten ist zu lesen, dass im September 2011 die erste Konferenz der Islamwissenschaftler des Jesuitenordens aus aller Welt in Rom stattfand. Die Konferenz stand unter dem Titel “Annäherung an den Islam im Lichte der ignatianischen Spiritualität”.

0,,16125328_303,00Der Bau eines dritten Tempels in Jerusalem gehört auch zum Szenario der prophetischen Endzeit, allerdings im Zusammenhang mit dem Auftreten des falschen Messias. Es kann durchaus sein, dass Satan, als „Engel des Lichts“ und falscher Messias dort in naher Zukunft erscheinen wird. Einige „überirdische“ Phänomene über dem Tempelberg wurden mehrfach 2012 beobachtet. Es kann sich dabei entweder um tatsächliche dämonische Erscheinungen handeln oder auch um menschengemachte Täuschungen im Rahmen des Projekts „BlueBeam“. Dieses Projekt scheint bereits mehrfach erfolgreich eingesetzt worden zu sein. So kann man auf youtube mehrere Amateurvideos sehen, auf denen die Erscheinung Marias am Himmel über der Elfenbeinküste in Afrika zu sehen ist. Diese Erscheinung schaut sehr nach Laser-Technologie aus. Diese BlueBeam-Technologie scheint unter anderem dort getestet worden zu sein.

Die Verführung der Menschheit wird perfekt inszeniert werden; entweder direkt von Satan und seinen Dämonen oder durch Menschen, die sich von ihm leiten lassen. Der jetzige Jesuiten-Papst wird eine gewaltige Rolle in diesem Schauspiel innehaben. Die Neue Weltregierung wird mit ihm zum Abschluss kommen. Auch der Rechtswissenschafts-Professor Adam Weißhaupt, der Gründer der Illuminaten, mit dem Ziel eine Neue Weltordnung zu errichten, war ein Jesuit.

Von dem Jesuiten und Papst Franziskus werden wir einiges an Überraschung erleben. Und auch wenn die Überschrift des Artikels zu Papst Franziskus in „Die Welt“ vom 16.03.2013 wohl zum größten Teil positiv gemeint ist, so ist sie sehr treffend:

“Sie werden sich noch wundern, wer da gewählt wurde”

Es ist schon beinah eine prophetische Aussage und der Biblischen erstaunlich ähnlich:

„Und die ganze Erde sah verwundert dem Tier nach.“ (Offenbarung 13,3)

(Visited 1.215 times, 1 visits today)
Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Die Frau auf dem Tier — 4 Kommentare

  1. Pingback: Die Frau auf dem Tier | Pfiffikus

  2. Pingback: Die Frau und das Tier | Krisenfrei

  3. Pingback: Wer ist die Frau auf dem Tier? | Krisenfrei

  4. Der sechste Engel „goß seine Schale über den ganzen Strom Euphrat aus. Und dessen Wasser vertrocknete, auf daß da bereitet würde der Weg den Königen vom Aufgang der Sonne.” Der „Engel” ist Gottes Wille, die „Schale” Seine Erbarmung und was „ausgegossen” wird – ist Gottes Gnade. Der große „Strom Euphrat” ist das Falsche und Böse der Welt, das die große Hure Babels oder der eigentliche Widerchrist angerichtet hat unter allen Völkern der Erde und das da völlig gleicht dem großen Gebirgsstrome Asiens, der zu öfteren Malen anschwillt, seine Ufer nicht selten hoch überflutet und Verheerungen anrichtet und so das Land auf vielen Stellen versandet und zur öden Wüste macht. Wie dieser Naturstrom böse wirkt, also wirkt auch der arge geistige Strom, der von dem Munde der Hure ausgeht, Böses und Falsches. Über diesen bösen geistigen Strom also gießt der sechste Engel die Schale aus, daß er vertrockne und dann die rechten „Könige vom Aufgange der Sonne” wieder zu den Völkern der Erde gelangen werden. Diese „Könige” bedeuten die rechten und lebendigen Erkenntnisse aus dem Worte. Wird aber der „Drache” oder die „Hure” damit wohl zufrieden sein, so ihr Hauptstrom vertrocknen wird, wenn ihr Einfluß bei den Großen der Welt geschmälert, ja endlich ganz versiegen wird? Der „Drache” wird sich gar gewaltig ärgern und wird seine falschen Propheten aussenden, wie er selbst einer ist im vollsten Sinne. Und diese werden sein gleich drei „Fröschen”, die zur Nachtzeit ganz gewaltig quaken. Diese „Frösche” sind die drei Hauptgesellschaften unter dem Szepter der Hure, die sich überall hervortun und Demut, Entsagung und die allerstrengste Buße predigen und rufen die „Könige” und die Großen um Aufnahme und Beistand an, auf daß sie dann leichter herrschen möchten über alle Kreaturen der Erde. Denn demütige, allem entsagende und somit büßende Völker sind leicht zu regieren und gewähren den Herrschern die größten Vorteile! Aber eben diese drei Gesellschaften sind selbst die herrschsüchtigsten und sind vorzugsweise der „Strom Euphrat”, über den nun die Schale ausgegossen wird. Sie rüsten sich wohl zum „Kampfe am Tage Gottes”. Gott wird sie aber alle versammeln im Orte der ewigen Nacht, “Harmagedon”. Und SEIN Tag wird sie verschlingen auf immer. Dieser große Tag aber ist schon da und breitet sich im verborgenen aus und kommt heimlich wie ein Dieb.
    .
    Joh. Offb., Kap. 13: Es ist in diesem Kapitel von drei Tieren die Rede: erstens vom Hauptdrachen, zweitens vom Tiere, das dem Meere entsteigt mit sieben zehnhörnigen Köpfen, und drittens von einem lammartigen Tiere mit zwei Hörnern am Kopfe. Der Hauptdrache ist Luzifer. Das zweite Tier ist die Eigenliebe! Es entsteigt dem „Meere“ aller habsüchtigen Begierden und hat „sieben Köpfe“, das heißt für ein jedes Gebot der Nächstenliebe einen eigenen mit „zehn Hörnern“, durch welche allen zehn Geboten entgegengestrebt wird. Ein „verwundetes Haupt“ ist der Diebstahl und Raub durch all die politischen Staats- und Handelsgesetze. Das dritte Tier entsteigt der Erde, sieht aus wie das „Lamm“, hat aber auch „zwei Hörner“. Es ist die allgemeine Industrie, die mit ihren zwei Hörnern den Haupt-Geboten der Liebe entgegenstrebt! Wie sehr aber dieses dritte Tier eben solche Industrie ist, zeigen z.B. die grausamen Kindermißhandlungen in den Fabriken. Es wird ihnen kein Unterricht erteilt – außer dem ihrer industriellen Sklavenbestimmung! Übt dieses dritte Tier nicht alle Gewalt des zweiten Tieres (die Eigenliebe), dessen Kopfwunde geheilt wurde? Und macht es nicht, daß fast von aller Erde, das zweite, verwundete Tier (die Eigenliebe) völlig angebetet wird? Das Bild des Tieres mit der Schwertwunde aller politischen Gerechtigkeit ist nun vollkommen lebendig! Die Menschen wurden genötigt, mit ihrem Blute dieses Bild aufzurichten! Und nun pranget es und redet und gebietet, tötet und wird angebetet von allen Würmern und Speichelleckern, die darum „Gelehrte“ und „Journalisten“ betitelt werden, und noch von einer Anzahl Schmeißfliegen, die von allem etwas haben müssen, um dadurch, ohne zu arbeiten, etwas zu verdienen. Es wage aber nun jemand, dieses Tier nicht anzubeten – so wird er bald wahrnehmen, wieviel es weltlich für ihn geschlagen hat!
    .
    Das ist eben der große Weltkrebsschaden, daß sich keine noch so reine Lehre fünfhundert Jahre rein erhalten kann, und zwar weil sie durch die vielen falschen Lehren bald getrübt wird, und weil sich bei jeder neuen, noch so reinen und lebenswahren Lehre auch nur zu bald gewisse Älteste und Vorsteher bilden, aus denen eine Priesterkaste entsteht, die keinen Pflug und keinen Spaten mehr anrühren, sondern bloß lehren, dadurch dann auch stets mehr und mehr herrschen und sorglos sehr gut leben will. Nun, wie eine solche privilegierte Kaste dann die reine Lehre handhabt, das zeigen uns die Beispiele überall.

    [GEJ 2.77.2] Nimm die Zahl 666, die in guten und schlechten Verhältnissen entweder einen vollendeten Menschen oder einen vollendeten Teufel bezeichnet!
    .
    [GEJ 2.77.3] Teile du die Liebe im Menschen gerade in 666 Teile; davon gib Gott 600, dem Nächsten 60 und dir selbst 6! Willst du aber ein vollendeter Teufel sein, dann gib Gott sechs, dem Nächsten sechzig und dir selbst sechshundert!
    http://jesusoffenbarungen.ch/Lorber/
    http://www.j-lorber.de/

Kommentar verfassen